Aktivitšten 2018 - fraenkischer-stammtisch.de

Sie sind hier: Idee » Aktivitšten 2018


Neue Heimat

Nachdem unsere Stammwirtschaft der "Gasthof zum Goldenen Hirschen", wo wir uns seit November 2009 regelmäßig trafen und viele gesellige Stunden verleben durften, im September 2018 für immer die Pforten geschlossen hat, mussten wir uns nach einer neuen "Bleibe" umsehen.
Da wir uns schon seit vielen Jahren zum Fahnehissen und Fahneeinholen regelmäßig im "Ratskeller" eingefunden hatten und außerdem Anita und Stefan Reuther mit ihrem Team bei unserem Sommerfest den kulinarischen Part inne haben, lag es nahe eben dorthin umzuziehen.
Und so treffen wir uns ab Oktober an jedem ersten Freitag im Monat im Nebenzimmer des "Ratkellers" nach dem Motto "Wer mooch ko kumma".


Fahne einholen

Traditionsgemäß wird die Frankenfahne vor dem Rathaus am Freitag nach der Stadtsteinacher Kirchweih eingeholt und eingelagert, um im Frühjahr wieder aufgezogen zu werden.
Auch traditionsgemäß wird der Stammtisch von Anita und Stefan Reuther zu einer zünftigen Brotzeit in den "Ratskeller" eingeladen.
Bleibt festzustellen, dass an guten Traditionen keinesfalls gerüttelt werden sollte...


Staffelberg

Ein Ausflug zum "Heiligen Berg der Franken" ist ein absolutes "Muss" für einen jeden bekennenden Franken. Endlich in der Gemeinschaft schaffte es auch unser Stammtisch an einem wunderschönen Sonntag im Oktober den Weg hinauf zum Staffelberg zu finden.
Für die einen war es ein Sonntagsspaziergang, für den anderen (ja, Franz, du bist gemeint) ein steiler, beschwerlicher Anstieg - egal, es hat sich gelohnt. Und es wird sich auch immer wieder lohnen, den Staffelberg zu besuchen.
Bei einer zünftigen Einkehr (http://www.gasthof-mainroth.de/) ließen wir uns im dortigen Biergarten kulinarisch verwöhnen und die Akkus wieder aufladen...


Stammtischausflug 2018

Die fränkische Heimat zu erkunden bleibt erklärtes Ziel unseres Stammtisches.

Begonnen hat unser Ausflug mit einer Einkehr in Möchsambach in der dortigen Brauerei Zehendner (https://www.moenchsambacher.de/). Für so manchen Stammtischler hätten wir den Beginn unseres Ausfluges dort auch bereits ausklingen lassen können.....

Das weitere Ziel führte uns nach Ebrach zum dortigen Baumwipfelpfad. http://www.baumwipfelpfadsteigerwald.de/
Unter fachkundiger Führung (nicht für Stammtischbruder Fred, denn er will kein "Japaner" sein, die sich quer durch Deutschland mit Führungen hangeln ) erfuhren wir viel Wissenswertes rund um den Baumwipfelpfad, dessen Entstehen und den Steigerwald. An Sommertagen ist der Baumwipfelpfad leider total überfrequentiert, deshalb sollte man auf "Randzeiten" ausweichen. Ein "Muss" ist der Besuch auf jeden Fall.

Weitere Biergärten erkunden stand auf dem folgenden Programm. Von alten Bierkellern (die wir auch besichtigen durften) bis zu "modernen" Biergärten (die sich ihren Charme noch erarbeiten müssen) war alles dabei.



 


Fahne weht wieder

Gute Traditionen müssen gepflegt werden. Und so trafen wir uns wie alle Jahre am Gründonnerstag, um die Frakenfahne dorthin zu befördern, wo sie hingehört: an den Fahnenmast vor dem Rathaus.
Auch die sich anschließende Tradition hat Sinn und Zweck! Nach getaner "Arbeit" ist es zwingend erforderlich, sich mit einer Brotzeit und dem ein oder anderen "a fränkisch" zu stärken.


Wolfgang feiert seinen "Halbrunden"

Dafür, dass Wolfgang Hoderlein offiziell nicht eingeladen hatte, tummelten sich recht viele Gratulanten im Tennisstüberl, um zum 65. Geburtstag (O-Ton Wolfgang: mein Halbrunder) zu gratulieren.
Für uns war es nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern auch ein Vergnügen, unserem Stammtischbruder anlässlich seines Ehrentages unsere Aufwartung zu machen.